Gesucht wird der zukünftige Schweizer Kandidat für den Bocuse d’Or

Gesucht wird der zukünftige Schweizer Kandidat für den Bocuse d’Or 

Obwohl der aktuelle Bocuse d’Or noch nicht abgeschlossen ist – das Finale des Bocuse d’Or 2021 konnte noch nicht stattfinden – beginnt bereits die Suche nach dem Kandidaten, der die Schweiz beim Bocuse d’Or Europe 2022 und beim Finale 2023 vertreten wird.

Der Bocuse d’Or steht für ein unvergessliches Abenteuer. Ein Heldenepos sozusagen, vergleichbar mit einer Everest-Expedition. Nun wird der nächste Schweizer «Bergsteiger» gesucht, der das Koch-Firmament erklimmen möchte.

Das Vorgehen ist einfach: Die Kandidaten müssen ihr komplettes Dossier (Lebenslauf, ausgefülltes Anmeldeformular, Titel und Beschreibung der beiden Gerichte sowie Fotos) bis am 15. Mai an die Schweizer Akademie Bocuse d’Or senden.

Die beiden vorgeschriebenen Gerichte lauten:

Ein Fischgericht mit Jakobsmuscheln und Seezunge und frei wählbaren veganen Beilagen, angerichtet auf weissem und neutralem Teller.

Eine Neuinterpretation des Fleischgerichts Tournedos Rossini mit drei verschiedenen Beilagen, wobei zwei aus Gemüse und eine aus Kartoffeln bestehen müssen. 

Drei Kandidaten werden ausgewählt, um ihre Gerichte für zwölf Personen am 15. November 2021 an der Herbstmesse «Les Automnales» an der Palexpo Genf einer Jury zu präsentieren. Der beste Kandidat und sein Commis dürfen schliesslich die Schweiz beim Bocuse d’Or 2022 und 2023 repräsentieren.

Einzig Kandidaten mit Schweizer Herkunft können beim Bocuse d’Or für die Schweiz antreten.