Schweiz

Das Schweizer Finale, die nationale Selektion des Bocuse d’Or Suisse für die Teilnahme am Bocuse d’Or Europe, findet alle zwei Jahre zum Ende des Jahres anlässlich der Cook’n’Show des Automnales im Palexpo Genf statt.

Ende 2021 kochten an den Schweizer Ausscheidung Bocuse d’Or Suisse folgende Kandidaten:

Pasquale Altomonte, 42, Küchenchef im Kitchen Lab, ehemaliger Chef de Partie und Mitarbeiter im Team „Dienstleistungen und Logistik“ bei der Bank Pictet.
Christoph Hunziker, 39, Küchenchef und Inhaber des Restaurants Schüpbärg-Beizli, Schüpfen (BE).
Frederik Jud, 35, Küchenchef im Spital Linth, Uznach (SG).
Benjamin Le Maguet, 31 Jahre, Küchenchef im Restaurant Le Maguet, Les Evouettes (VS).

Die Kandidaten hatte wiederum 5 Stunden und 35 Minuten Zeit, um ihre zwei Platten zuzubereiten:
Ein Fischgericht aus Jakobsmuscheln und Seezunge mit freien pflanzlichen Beilagen auf Tellern servieren.
Ein Fleischgericht, eine Neuinterpretation des Tournedos Rossini, auf der Grundlage von original Schweizer Pferdefleisch, mit drei verschiedenen Beilagen, davon zwei auf Gemüsebasis und eine auf Kartoffelbasis, auf einer Platte servieren.

Durchgesetzt hat sich Christoph Hunziker, der sich auch in der Folge am Montag, 21. März 2022 an der kontinentalen europäischen Selektion Bocuse d’Or mit dem 9. Platz behauptete. Sein Menu:

Frühlingskomposition aus ungarischen Kartoffeln «nach Schüpberger Geschmack»
Morchelragout mit Zuckererbsen, Spargeln und eleganter Schweizerweinreduktion
***
Gebratener Rehrücken aromatisiert mit Schweizer Kirchlikör von Schüpberg
Glasierte Keule mit Entenleber und Berner Alpenkräutern
Knuspriges Tartelette mit fünf Zwiebeln
Cremige Schwarzwurzel mit Quappe, Zitrone und gerösteten Haselnüssen
Frühlingsgemüse-Pfännchen mit Quark und Sauerrahm

Zurzeit richtet sich Christoph Hunziker in der «La Cuisine Philippe Rochat» ein und bereitet sich so weit als möglich vor. Die Themen (Fischplatte und Fleischplatte) werden im Verlauf des Sommers vom internationalen Komitee bekanntgegeben. Dann beginnt zuerst die kreative Phase, in der die Gerichte erschaffen werden. In der Folge wird Christoph Hunziker die Gerichte einstudieren und trainieren, bis jeder Handgriff minutiös perfekt sitzt.